Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Welcher Partner passt zu Ihnen?

 

 

Musterhoroskop

08.08.2008 08:08 MET/S

Wien

 

 

 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Die Achse erstes/siebtes Haus - Einführung

Die Sonne – Das innere Vaterbild und der eigene Selbstausdruck

Der Mond – Das innere Mutterbild und die eigene seelische Natur

 

Inneres Partnerbild

Aus Ihrem Geburtshoroskop können Sie nicht nur die unterschiedlichen Fassetten Ihrer eigenen Persönlichkeit ablesen, es enthält auch Angaben über den Partner, der zu Ihrem Wesensmolekül passt. Er ist ebenso komplex wie Sie selbst, sodass es zu einfach wäre zu sagen, zu Ihnen passt dieses oder jenes Sternzeichen. Das komplette Horoskop ist erheblich vielschichtiger in seinen Aussagemöglichkeiten und ermöglicht eine differenziertere Betrachtung.

 

Die Achse erstes /siebtes Haus - Einführung

Während der Aszendent und das erste Haus das eigene Auftreten und Verhalten symbolisieren, stehen der Deszendent und das siebte Haus für die Erwartung an den Partner. Die dort angezeigten Eigenschaften sind uns jedoch nicht immer als Partnersuchbild bewusst. Ein realer Partner mit solchen Anlagen kann uns sogar auf die Nerven gehen, wenn er Teile von uns selbst repräsentiert, die wir zunächst nicht als zu uns gehörig betrachten. Erst durch den Spiegel des anderen entdecken wir schließlich, dass auch die andere Seite der Medaille zu uns gehört.

 

Aszendent in der Jungfrau – Deszendent in den Fischen

Mit Ihrem Jungfrau-Aszendenten gehen Sie sehr kritisch auf Ihre Umwelt zu und haben zugleich das Bedürfnis, selbst alles richtig zu machen. Ihre Partnererwartung ist dagegen eher verträumt und romantisch, und oft schauen Sie nicht so genau hin, wen Sie da vor sich haben, wenn er nur einen Zauber ausstrahlt, der Ihrem nüchternen Leben Glanz und Farbe verleiht. Sie haben sogar eine Neigung zu Partnern, die durch eine gewisse Hilflosigkeit oder eine Außenseiterrolle gekennzeichnet sind, und legen sich dann ins Zeug, ihnen aus ihrem Chaos zu helfen.

Oft ist leider Undank der Lohn, Ihr Partner entzieht sich Ihrem kritischen Blick, macht Dinge heimlich, und Sie fühlen sich schließlich betrogen. Wenn Sie dazu mit Selbstzweifeln zu kämpfen haben, nehmen Sie sogar noch die Schuld auf sich, statt den Täuschungen klar entgegenzutreten. Sie manövrieren sich dann in eine Opferrolle hinein, und der schöne Traum einer idealen Beziehung zerplatzt.

Sie haben ein starkes Bedürfnis nach Ungebundenheit innerhalb Ihrer Beziehungen und brauchen einen Partner, der ebenfalls seine eigenen Pirouetten dreht und nicht fortwährend auf Sie bezogen ist. Das übliche Beziehungsmodell ist daher eher nicht Ihr Fall. Denn auf Einengung reagieren Sie rebellisch und manchmal explosiv. Lieber brechen Sie eine Beziehung ab, als sich eingesperrt zu fühlen. Damit schütten Sie zuweilen allerdings auch das Kind mit dem Bade aus, denn Sie brechen aus, anstatt bewusst herauszufinden, was Sie nicht aushalten können oder wollen. So beenden Sie möglicherweise eine Beziehung, nur weil Sie sich nicht die Mühe gemacht haben, eine für beide annehmbare Kompromisslösung zu finden.

 

Die Sonne - Das innere Vaterbild und der eigene Selbstausdruck

Die Sonne symbolisiert das bewusste Streben nach der eigenen Identität. Die Eltern üben dabei naturgemäß einen prägenden Einfluss aus und stellen bestimmte Weichen, sowohl im förderlichen wie im hemmenden Sinne. Im Falle der Sonne ist es der Vater. Wenn Sie ein gutes Verhältnis zu Ihrem Vater haben, suchen Sie einen Partner, der ähnliche Seiten in seiner Persönlichkeit hat. Wenn Sie Ihren Vater ablehnen, versuchen Sie es mit dem genauen Gegenteil, um früher oder später aber doch auf Eigenschaften zu stoßen, die Sie an Ihrem Vater nicht mögen.

 

Sonne im Löwen

Sie tragen ein majestätisches Vaterbild in sich, das Ihnen als Vorbild für Ihr Selbstbewusstsein dient. Allerdings können auch Dominanz und Stolz vorhanden sein, die dem Vater etwas Autoritäres verleihen und in Ihrer Kindheit auch Angst ausgelöst haben können. So können sich Bewunderung, Furcht und Konkurrenzgefühle durchaus mischen.

Sie erwarten einen Partner mit Führungsqualitäten, in dessen Glanz Sie sich sonnen können. Allerdings sind Sie nicht bereit, untertänig zu ihm aufzuschauen, Sie sehen sich selbst als strahlende Königin, die gewürdigt werden möchte. Wenn gemeinsame Aktivitäten Sie verbinden, ist ein anregender Austausch zu erwarten. Doch auch hier schwingt Konkurrenz mit. Es ist also ein sensibler Balanceakt nötig, um die Ebenbürtigkeit zu erhalten. Unterwirft Ihr Partner sich Ihnen, mag es Ihrer Eitelkeit eine Weile schmeicheln, doch letztlich verachten Sie ihn dafür. Schwingt er sich dagegen zum Anführer auf, verweigern Sie ihm die Gefolgschaft.

 

Mond - Das innere Mutterbild und die eigene seelische Natur

Der Mond symbolisiert das Bedürfnis nach emotionaler Geborgenheit und zeigt, was Sie brauchen, um sich wohl zu fühlen. Er beschreibt auch, wie Sie Ihre Mutter als früheste Quelle von Nahrung, Wärme und Zuneigung erfahren haben. Die frühe Identifikation mit Ihrer Mutter wirkt sich auch darauf aus, wie Sie sich als Frau erleben. Hatte sie ein positives Verhältnis zu Ihrem Vater oder zu Männern im Allgemeinen, können auch Sie Ihre Weiblichkeit genießen. Hatte sie eine ablehnende Haltung, haben Sie es vermutlich schwer, einen positiven Zugang zu Ihrem Frausein zu bekommen.

 

Mond im Skorpion

Sie haben mit Ihrer Mutter eine sehr intensive Verbindung gehabt. Ihre Mutter war eine leidenschaftliche Frau, und einerseits haben Sie tiefe Liebe erfahren, andererseits hatte diese jedoch auch etwas Verschlingendes. Wichen Ihre Bedürfnisse von denen Ihrer Mutter ab, konnte sie für Sie bedrohlich auf Abstand gehen. Sie fühlten sich wie in die Zange genommen und völlig vereinnahmt. Schwierige Machtkämpfe mögen sich im Laufe Ihrer Entwicklung abgespielt haben, wobei Liebesentzug ein wirksames Manipulationsmittel war. Verlustangst hat Sie immer wieder zu Gehorsam veranlasst.

In einer Partnerschaft suchen Sie nach ähnlicher Intensität, und gleichzeitig haben Sie Angst, sich zu verlieren, wenn Sie sich wieder so tief einlassen. Um nicht in die Opferrolle zu geraten, versuchen Sie, über Ihre Gefühle und Stimmungen Kontrolle auszuüben, um die Situation im Griff zu haben. Gewähren und Verweigern bestimmen die Dynamik zwischen intimer Nähe und Verschlossenheit. Um sicher zu sein, dass der Partner nicht geht, möchten Sie ihn an sich binden. Sie geben sich undurchsichtig, lassen immer etwas von Ihrer charismatischen Ausstrahlung als Lockmittel durchblitzen, geben sich aber nicht vollständig hin. Sie wollen die Fäden in der Hand behalten und operieren im Hintergrund.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?