Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Das Horoskop Ihres Kindes

 

 

Musterhoroskop

08.08.2008 08:08 MET/S

Wien

 

 

 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Der Mond

Der Mond im Zeichen Skorpion

Der Mond im dritten Haus

Der Mond im Sextil zum Saturn

Die Sonne

Die Sonne im Zeichen Löwe

Die Sonne im zwölften Haus

Der Aszendent

Der Aszendent im Zeichen Jungfrau

Der Aszendent im Sextil zum Mond

Der Aszendent im Trigon zum Jupiter

Der Aszendent Konjunktion zum Saturn

Der Merkur

Der Merkur im Zeichen Löwe

Der Merkur im zwölften Haus

Die Venus

Die Venus im Zeichen Jungfrau

Die Venus im zwölften Haus

Der Mars

Der Mars im Zeichen Jungfrau

Der Mars im ersten Haus

Der Mars in Opposition zum Uranus

Der Jupiter

Der Jupiter im Zeichen Steinbock

Der Jupiter im fünften Haus

Der Saturn

Der Saturn im zwölften Haus

Der Uranus

Der Uranus im siebten Haus

 

 

 

 

Einleitung

Im Kinderhoroskop geht es um die innerlichen Erfahrungen Ihres Kindes. Es zeigt, welche Bedingungen für dieses spezielle Kind notwendig sind, damit es sich gemäß seinen Anlagen entwickeln kann. Das Horoskop bietet nicht nur die Möglichkeit, tieferen Einblick in die Anlagen und Potentiale zu gewinnen; es ist auch eine Chance, dem Kind mit etwas mehr Abstand und Objektivität zu begegnen, als dies im Alltag zumeist der Fall ist. Sie erhalten eine objektive Sicht über die Erfahrungswelt des Kindes und der daraus resultierenden Lebensaufgaben. Sie werden für Ihr Kind erzieherische Vorschläge vorfinden, die als Hinweis für den Erwachsenen gedacht sind und dem Kind in der Bewältigung seines Lebens und der zukommenden Lebensaufgaben helfen können.

 

 

 

Der Mond

Der Mond gibt Auskunft darüber, wie das Kind seine Bedürfnisse äußern kann und ob es sich in seiner subjektiven Erlebensweise auch emotional gesättigt fühlt.

Der Mond beschreibt, wie das Kind die Mutter subjektiv erlebt. Die Mutter-Kind-Beziehung hinterlässt nachhaltige Spuren, auch noch beim Erwachsenen. Für die Beziehungsfähigkeit im weiteren Leben sind beim Kleinkind die Erfahrungen von Geborgenheit und die damit verbundene Bildung eines Urvertrauens von essenzieller Wichtigkeit

 

Der Mond Ihres Kindes im Zeichen Skorpion

Ein Skorpion-Mond-Kind ist im Bereich der Gefühle und Emotionen sehr leidenschaftlich, intensiv und drängend, auch wenn dies anderen auf den ersten Blick verborgen bleibt, denn es ist ein Meister der Tarnung. Wenn es sich in die Enge getrieben sieht, kann es recht heftige Machtkämpfe austragen, denn es will um jeden Preis seine innere Selbstbestimmung und Würde behalten. Es durchschaut andere sehr schnell und ist sehr instinktiv. Es kann oft nicht erklären, warum ihm jemand sympathisch oder unsympathisch ist, liegt in seiner Beurteilung anderer aber meist richtig.

Unter beredsamen Familienmitgliedern kann es sich schweigsam und introvertiert verhalten. Als emotional reagierendes Kind lebt es total in seinem Gefühl. Wenn es Unstimmigkeiten in einer Beziehung gibt, so kann es an eine Wendung zum Guten nicht mehr glauben.

Ihr Kind kann über eine immense psychische Stärke verfügen, was das Erleben von Tiefen betrifft. Im Ertragen emotionaler Leiden kann es ein Meister werden, doch bei körperlichen Schmerzen kann es in Hysterie ausbrechen. Es hat eine maßlose Angst vor Injektionen und Eingriffen in den Körper, denn im Hintergrund steht immer die Angst, etwas nicht kontrollieren zu können. Der Tod ist das Verborgenste im Leben eines Menschen und strahlt auf ein Skorpion-Kind große Faszination aus. Wahrscheinlich beschäftigt es sich damit, indem es tote Tiere untersucht oder Tierskelette sammelt. Das Thema Sterben sollte einen Raum im Gespräch mit einem kleinen Skorpion haben, denn sein Unbewusstes beschäftigt sich damit - sodass ein Gespräch helfen kann, die damit verbundenen Ängste ins Bewusstsein zu bringen.

 

Mutter-Kind-Beziehung:

Die Beziehung des Kindes zur Mutter wird intensiv und emotional sein. Je besser die Mutter sich mit ihren Tabus und Schattenseiten selber auseinander zu setzen bereit ist, desto liebevoller und gefühlsreicher kann die Beziehung zum Kind werden, da beide füreinander eine große Bereicherung darstellen. Je mehr aber das Thema Macht in die Beziehung hineingreift und sich das Kind von der Mutter beherrscht und überrannt fühlt, desto schwieriger und schmerzvoller wird sie.

 

Pubertät:

Hat die Mutter mit den Auswüchsen der pubertären Phase der Tochter Schwierigkeiten, so kann es zu heftigen Konkurrenz- und Eifersuchtsszenen kommen.

Hat die Mutter in der Beziehung zu ihrem Sohn eine eher beherrschende Rolle, so wird er sich nur schwer von ihr lösen können. Sein Verhältnis zu Frauen kann daher misstrauisch werden, da er von ihnen stets Kontrolle erwartet.

In der Pubertät wird der Teenager mit einem Skorpion-Mond mit den hormonellen Vorgängen in seinem Körper sehr beschäftigt sein. Emotional kann es ihn hin- und hertreiben.

 

Der Mond Ihres Kindes im dritten Haus

Das Klassenklima sollte Ihrem Kind das Gefühl vermitteln können, unter vielen Freunden zu sein. Ihr Kind fühlt sich durch einen Störenfried emotional verunsichert und hat dann nicht mehr die nötige Ruhe, für einen Lernstoff die nötige Konzentration aufbringen zu können. Es wird sich in den höheren Schulklassen immer etwas schwer tun, aus einem Buch einen theoretischen Stoff zu lernen. Für Ihr Kind wäre es ideal, immer einen Lernstoff-Vermittler zu haben. Somit können Nachhilfestunden bei einer Person, die ihm sympathisch ist, extreme Leistungssteigerungen bewirken.

In der Regel wird ein Kind mit dieser Mondstellung in seiner Intelligenz verkannt. Es braucht für seine Vorstellungskraft immer bildliche Analogien zu einem theoretischen Wissen. So wird Ihr Kind vielleicht Schwierigkeiten bei der Addition abstrakter Zahlen haben. Wenn es aber die Zahlen mit zum Beispiel Bonbons verbinden kann, die es geschenkt bekommen hat, so wird das Zusammenzählen ganz leicht fallen. Ihr Kind kann sich die Buchstaben anhand bildlicher Hilfsmittel viel besser merken - so kann z. B. das H eine Turnstange sein. Die Leistungen eines solchen Kindes sind durch seinen inneren Rhythmus schwankend und von psychischen Tagesverfassungen abhängig. Zu wenig Schlaf oder Ärger mit den Eltern erzielen Leistungsabfälle. Während des Unterrichtes passiert es dem Kind wohl immer wieder, dass es gedankenversunken vom Stoff abweicht, sodass der Lehrer es immer wieder aus seinen Gedanken heraus "aufwecken" muss. Ab der Pubertät werden bei den Mädchen mit dieser Mondstellung menstruationszyklische Leistungsschwankungen zu verzeichnen sein.

 

Geschwisterbeziehung: In der Regel hat Ihr Kind regen Kontakt mit seinen Familienmitgliedern und auch ein gefühlvolles Verhältnis zu ihnen, das sich auch noch im Erwachsenenalter fortsetzen kann. Auf jeden Fall wird sich Ihr Kind mit Geschick die Rolle erwählen, die ihm am meisten das Gefühl von Geborgenheit bietet.

 

Eltern-Kind-Beziehung: Ein Kind mit dieser Mondstellung lebt wohl in einem familiären Umfeld, das Wert auf Verstand und Worte legt. Gefühlsausbrüche sollen immer rational erklärt werden. Nicht selten wird ein solches Kind mit vielen Worten überredet und fühlt sich dann emotional übergangen, da es den Eltern seine inneren Beweggründe nicht mehr vermitteln kann, wenn es von ihnen mit einem Wortschwall überrannt wurde. Somit kann sich Ihr Kind in seinem Wesen unverstanden und in seiner emotionalen Not nicht beachtet fühlen. Es kann daraus die Konsequenz ziehen, mit den Eltern nicht mehr über Dinge zu sprechen, die es tief bewegen. Das bedeutet Vertrauensverlust. Ihr Kind trägt dann seine Probleme mit sich herum und fühlt sich vernachlässigt.

 

Sexualerziehung und Pubertät: Im Kindergartenalter und auch noch in den ersten Grundschuljahren kann das Buch "Peter, Ida und Minimum" (Hansson) empfohlen werden, das nicht nur technisch auf die Vorgänge des Kinderkriegens eingeht, sondern auch noch die familiären Umstände und die dabei entstehenden emotionalen Schwierigkeiten der einzelnen Personen beschreibt.

In der Pubertät kann sich Ihr Kind über Jugendzeitschriften darüber informieren wollen, was auf es zukommen kann.

 

Der Mond Ihres Kindes im Sextil zum Saturn

Eltern-Kind-Beziehung:

Ihr Kind empfindet die Mutter als objektiv und gerecht. Die Mutter vertritt den Grundsatz "Gleiches Recht für alle!", womit sie aber auch in ihrer Gerechtigkeit alle beteiligten Personen über einen Kamm scheren kann. Dann wird sie nicht mehr individuell nach den Bedürfnissen und Nöten des einzelnen urteilen. Zum Beispiel bekommen dann alle Kinder in der Familie dieselben Spielsachen geschenkt, damit es unter ihnen keine Streitereien geben kann. Die familiären Spielregeln gelten dann für alle Kinder gleich, ohne dass ein Altersunterschied berücksichtigt werden würde. So sind die Ausgangszeiten und die Auswahl des Fernsehprogrammes für alle Kinder gleich. Ausnahmen können nicht gewährt werden, da die Eltern befürchten, dass dann ihr Regelsystem völlig durcheinander gerät und die bestehenden Prinzipien über den Haufen geworfen sind. Die Mutter verhält sich konsequent in ihren Erziehungsrichtlinien. Doch zu viel Konsequenz lässt sie starr und unnachgiebig reagieren.

 

Pubertät:

Ihr Kind wird mit allen Gefühlsangelegenheiten sehr ernsthaft umgehen. Liebe ist für das Kind kein Spiel, sondern eine Verbundenheit für das Leben. Es sucht sich einen treuen Partner und sieht in einer Beziehung den Schwerpunkt in der Zuverlässigkeit, da Sexualität nicht das Wichtigste im Leben zu sein scheint. Die Aufgaben in der Beziehung sollen klar abgesteckt sein und ergeben häufig eine eindeutige Rollenverteilung.

 

 

Die Sonne

Mit der Sonne wird allgemein der Vater bzw. das väterliche Vorbild des Kindes beschrieben. Jedes Kind sucht nach einer Autorität, die ihm Handlungsweisen zeigen kann, wie es seine inneren Ziele und Herzensanliegen in der Außenwelt verwirklichen kann. Von dieser als Vorbild erwählten Person bezieht das Kind sein Selbstwertgefühl, mit dem seine persönliche Kraft im Außen gestärkt oder geschwächt sein kann - wodurch es entweder handlungsstark oder unselbstständig reagiert.

 

Die Sonne Ihres Kindes im Zeichen Löwe

Ihr Kind glaubt, eine unendliche Energiequelle zu haben, aus der es schöpfen kann. Ein Löwe-Mensch fühlt die Sonne in sich und verstrahlt sein Selbstbewusstsein ohne Dünkel und Selbstbeschränkung nach außen. Ihr Kind hat von sich den Eindruck, dass es von sich heraus viel zu verschenken hat, was ihm eine gütige und herzliche Ausstrahlung verleiht. Ihr Kind kann sich sicherlich gut artikulieren und seinen Mitmenschen mit einer bewundernswerten Eindeutigkeit klarmachen, was es will. Der Löwe-Mensch handelt nach dem Motto "ICH BIN UND ICH HANDLE!"

Aus dieser Selbstzentriertheit heraus kann es sich nicht vorstellen, dass jemand anders handeln könnte als es selbst. Es sieht die Welt in einer subjektiven Färbung und ist überzeugt, dass diese nur so sein kann, wie es selbst die Welt wahrnimmt. Das macht Ihr Kind zu einer starken Persönlichkeit, die ihren Willen klar äußern kann. Aus einem inneren Geltungsanspruch heraus bewegt sich Ihr Kind stets im Mittelpunkt einer Gemeinschaft. Gerne wird sich Ihr Kind mit älteren Kindern abgeben, da es von ihnen viel lernen kann und sich selbst meistens für viel älter hält, als es wirklich ist.

In der Regel ist ein Löwe-Kind ein Optimist, da es an seine vitale Kraft glaubt und das Leben in vollen Zügen genießen möchte. Ihr Kind sieht ein Glas halb voll und nicht halb leer und versprüht mit seinem tiefen Glauben an das Leben Hoffnung und Zuversicht. Es kann sich kein Ende der inneren Kraftquelle vorstellen und neigt manchmal dazu, sich zu verausgaben, vor allem dann, wenn es sich ein klares Ziel vor Augen gesetzt hat, das seine volle Verantwortung beansprucht. Wenn die Eltern dann nicht auf Pausen und spaßbringende Abwechslung achten, kann das Kind ernsthaft krank werden. Im Grunde genommen kann sich ein Löwe-Kind über Spielen und Heiterkeit sehr schnell wieder regenerieren und macht seinen Eltern im Großen und Ganzen sehr viel Freude. Nicht selten ist ein Löwe-Sonne-Kind der Stolz und der Sonnenschein der Familie.

 

Vater-Kind-Beziehung:

Das Kind sieht im Vater den Patriarchen, dessen Einfluss in der Familie als unübersehbar wahrgenommen wird. Es kann ihn als energisch erleben, wenn es um die persönliche Behauptung in der Familie geht. Seine Maßstäbe sollen allgemein gültig sein und auch wahrgenommen werden. Da das Kind durchaus auch rechthaberisch und launisch wie der Vater sein kann, wird es in manchen Situationen zu machtvollen Auseinandersetzungen kommen, denn Bevormundung ist etwas, was das Kind nicht ertragen kann. Am besten kommt der Vater mit dem Kind zurecht, wenn er Pflichten und Aufgaben kundtut und dem Kind dann die Entscheidung des Zeitpunktes überlässt. Zwischen Vater und Kind sollte ein Verhältnis voller Achtung für den anderen bestehen, denn nur so können zwei starke Persönlichkeiten miteinander in gegenseitiger Unterstützung leben. Das Kind braucht seinen eigenen Verantwortungsbereich, der Vater kann ihm jedoch als Stütze zur Seite stehen.

 

Pubertät:

Ihr Kind hat ein weites Herz. Es gibt so viele Möglichkeiten. Daher wird es eine Weile dauern, bis sich Ihr Kind an einen Partner binden mag.

Da in der Pubertät das Selbstbewusstsein zum Erwachsenwerden erst herangebildet wird, wird der Jugendliche mit Verunsicherungen konfrontiert, die er in seiner Löwe-Manier mit Verharmlosung oder mit einem lauten Lachen zu kaschieren versucht. Es ist möglich, dass das Kind umso lauter und auffälliger wird, je verängstigter und verunsicherter es im Inneren ist.

 

Die Sonne Ihres Kindes im zwölften Haus

Eine Möglichkeit Ihres Kindes, seine Identität zu finden, liegt in der Bereitschaft, anderen helfen zu wollen, denn das Leid der anderen scheint auch das Leid des Kindes zu sein. Über soziales Engagement und Mitgefühl erkennt Ihr Kind seine Aufgabe in der Welt.

Ihr Kind fühlt sich über einen unbeschreiblichen Seelenzustand mit der Welt verbunden. Seine Wirklichkeit ist die innere Gefühlswelt und nicht die äußeren Umstände, die die Welt auszumachen scheinen. Für das Kind ist es wichtig, Personen zu finden, mit denen es eine innere Verbundenheit herstellen kann.

 

Vater-Kind-Beziehung:

Bei dieser Sonnenstellung ist der Vater für das Kind selten greifbar, da er entweder nicht regelmäßig zu Hause ist oder dem Kind keine Stütze in der Realität sein kann. Wenn das Kind nach dem Vater verlangt, greift es irgendwie ins Leere, da es ihn nicht klar zu fassen bekommt. Durch die fehlende Reibung und Konfliktlösung mit dem Vater kann das Kind keinen Selbstwert erkennen. Bei wichtigen Entscheidungen fehlt dem Kind die klare führende Hand, die ihm zeigen könnte, wie man mit der Realität umgehen kann. Da das Kind mit der Sonne im 12. Haus sowieso schon eine Tendenz mitbringt, aus der Wirklichkeit wieder entfliehen zu wollen, braucht es erst recht eine zuverlässige und praktische Hilfe, die es zu eigener Selbstständigkeit hinführt.

 

 

Der Aszendent

Man könnte sich den Aszendenten als ersten Lichtstrahl, als erstes energetisches Lichtbündel vorstellen, das auf das Wesen des Kindes einstrahlt und von dem der erste Eindruck von der Welt geprägt ist. Der Aszendent fungiert für das Kind wie eine durchlässige Membran oder ein Filter, durch das die Umwelteinflüsse auf das Kind einwirken. Der Aszendent bestimmt auch das spontane, nicht regulierte Verhalten des Kindes gegenüber seiner Umwelt.

 

Der Aszendent Ihres Kindes im Zeichen Jungfrau

Dem Jungfrau-Zeichen ist der Darm zugeordnet. Die Eltern sollten bei dem Kind auf vollwertige Ernährung achten und Zucker so weit wie möglich meiden, da dieser zu Blähungen führen kann. Ein solches Kind ist eher anfällig für Durchfall- und Magenerkrankungen, wobei es aber sonst eine gute Widerstandskraft hat. Sobald es im Inneren aus der Ruhe gebracht wird, zeigt sich seine Nervosität daran, dass es keinen Bissen hinunterschlucken kann.

Mit kindlichem Scharfsinn registriert Ihr Kind alles, was in seiner Umgebung geschieht und versucht dann, das Beobachtete in eine Kategorie einzuordnen. Dabei passiert es nicht selten, dass man als Erwachsener von einem Jungfrau-Kind bei Fehlern ertappt wird, denn die richtige Reihenfolge eines Vorganges hat es schon längst begriffen. Das Kind bemerkt auch sofort, wenn man etwas anders als sonst macht, sodass man bei diesem Kind ständig unter Kritik steht. Wenn es schlechte Laune hat, kann es sich allerdings zu einem Nörgler herausputzen, dem nichts recht ist und das überall ein Haar in der Suppe findet.

Ein solches Kind braucht Überschaubares und Klares. Seine Begabungen zeigt es sicherlich beim Zählen, Prüfen, Vorbereiten und Ordnen. Eigene Erfindungen entstehen aus seinem Verständnis heraus, wie etwas logisch funktionieren kann.

 

Der Aszendent Ihres Kindes im Sextil zum Mond

Ihr Kind geht mit viel Einfühlungsvermögen an die Belange seiner Mitmenschen heran. Gefühlsmäßig kann es sehr viel verstehen und nachvollziehen, da seine Wahrnehmungen von außen über einen emotionalen Filter ins Innere der Persönlichkeit dringen. Allerdings wirken Eindrücke sehr stark gefühlsbetont. Ihr Kind ist in der Regel allseits beliebt, da es mit den Mitmenschen Gefühle austauschen kann und damit ein intimes Verhältnis aufbaut. Gefühlsmäßig kann es sich gut auf Situationen einstellen und erkennt damit auch den rechten Zeitpunkt für günstige Stunden - für Zeiten, in denen es bei jemandem etwas erreichen kann.

 

Der Aszendent Ihres Kindes im Trigon zum Jupiter

Ihr Kind hat einen inneren Glauben, der es durch die Welt trägt. Damit strahlt es in seinen Handlungsweisen Optimismus und Zuversicht aus. Man glaubt ihm, dass seine Unternehmungen zum Erfolg führen werden. Das Kind versteht es, sich von seiner besten Seite zu präsentieren und erfährt damit auch von seinen Mitmenschen großes Entgegenkommen.

Das Kind ist daran interessiert, wie die Welt entstanden ist, und wird sich daher auch mit Religion und geistigen Lehren auseinander setzen wollen. Das Kind sieht es als seine Aufgabe an, seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln, und strebt Popularität in seinem Umfeld an, die es mit seiner Motivationsgabe auch gewinnen kann.

 

Der Aszendent Ihres Kindes in Konjunktion zum Saturn

Ihr Kind gibt sich pflichtbewusst, zuverlässig und hilfsbereit. In seinen Handlungen stellt es einen realistischen Bezug zu den Möglichkeiten her, die sich ihm bieten. Wenn es etwas angefangen hat, so möchte es dies auch zu Ende führen, und kann dafür genügend Zähigkeit und Fleiß aufbringen. In der Regel definiert sich ein Mensch mit dieser Saturnaspektierung über Arbeit und Leistung und ist geneigt, den Mitmenschen etwas abzunehmen und diese zu unterstützen. Das Leben scheint Ihr Kind nicht so schnell umzuwerfen. Folglich wenden sich die Menschen gerne an Ihr Kind, wenn sie eine praktische Hilfe brauchen. Ihr Kind kann sehr gut in seiner Umwelt Ordnung schaffen, da es klare Strukturen feststellen kann, nach denen es vermag, die Welt einzuteilen. So kommt Ihrem Kind mit Sicherheit ein organisatorisches Talent zugute, mit dem es den Überblick über eine Sache nicht verlieren wird. Seine Handlungen bekommen etwas Klares und Bodenständiges.

 

 

Der Merkur

Einerseits bedeutet Kommunikation die Übermittlung einer Nachricht. Somit kann man aus dem Zeichen, in dem Merkur steht, die mentale Auffassungsgabe eines Kindes und dessen Verarbeitungsweise einer Information ablesen. Wenn man weiß, wie ein Kind Informationen aufnimmt und einordnet, so kann man gezielte Lernhilfen geben, denn der Erwachsene kann sich in das Denksystem des Kindes einklinken. Manche Kinder gehen rein logisch an das Wissen heran, andere eher mit den Sinnen, wieder andere brauchen einen Bilderbezug.

 

Der Merkur Ihres Kindes im Zeichen Löwe

Kontakte sind für Ihr Kind wichtig, da ein Löwe-Mensch seine Ausstrahlung erst durch die Umwelt erfahren kann. Da, wo sich Ihr Kind befindet, möchte es im Mittelpunkt stehen, zumindest legt es Wert auf Beachtung. Ihr Kind wird es nicht für nötig erachten, sich um Kontakte zu kümmern, denn das lässt es die Eltern oder die Freunde selbst machen. Sollte es aber einmal vergessen worden sein, dann ist dieses Kind zutiefst gekränkt. Wenn Erwachsene unter sich reden, so will ein Löwe-Merkur-Kind ebenfalls seine gewichtige Meinung abgeben dürfen. Da ein Löwe-Merkur-Kind aus einer ich-bezogenen Sicht heraus seine Ziele in Angriff nimmt, passiert es ihm immer wieder, dass es etwa Informationen der Eltern, die nicht in sein Konzept passen, im wahrsten Sinne des Wortes überhört. Da kann man nicht von Vergessen oder von Übergehen reden: unpassende Details werden einfach nicht registriert. Ein Kind mit diesem Merkur zeigt seine Konzentrationsfähigkeit darin, dass es an den eigenen Zielen festhält und schwer von einer anderen Perspektive zu überzeugen ist. Beim Spielen erwartet Ihr Kind, dass seine Vorschläge durchgeführt werden:

Das Denken entspringt der subjektiven Mitte des Kindes. Es ist von sich und seinen Gedankengängen überzeugt. Im negativen Fall zählt nur die eigene Sichtweise, da das Kind sich nicht vorstellen kann, dass man auch noch andere Beweggründe zu Schlussfolgerungen haben könnte als es selbst. Hartnäckig wird Ihr Kind mit allen Mitteln sein Ziel verfolgen wollen. Alles, was nicht zum eigenen Ziel passt, wird eliminiert oder aus dem eigenen Standpunkt heraus bewertet. Da kann es schon mal zu Missverständnissen mit anderen kommen.

 

Der Merkur Ihres Kindes im zwölften Haus

Entspannungs- und Traumreisen bringen das Kind mit seinem inneren Führer in Verbindung. Es schöpft zwar nicht aus geistigem Wissen, aber aus einer inneren Weisheit. Fantasiegeschichten von einer Welt jenseits der hiesigen, realen Welt interessieren das Kind, denn es weiß intuitiv, dass es nicht nur die reale Welt gibt, sondern dass auch noch andere Wirklichkeiten existieren.

Die Welt der Engel, Geister und übernatürlichen Kräfte ist für Ihr Kind existent. Es kann sich gut in andere Menschen hineindenken und auch das Leiden der Menschheit erahnen. Soziales Denken und die Unterstützung von Schwächeren sind sein Anliegen. Ihr Kind kann die Gedanken seiner Mitmenschen erahnen und ist deshalb auch in seiner Meinungsbildung beeinflussbar, da es dann denkt, was sein Gegenüber denkt. Es gibt für Ihr Kind keine gedankliche Barriere, sodass Informationen wie bei einem Schwamm unkritisch aufgesaugt werden. Das Kind kann sich in alle denkbaren Standpunkte einfühlen, was ein großes Verständnis für die anderen bewirkt, doch für sich selber wird es zu wenig sorgen können. Die Eltern dürfen daher das Kind mit ihren Erwachsenenansichten nicht überrennen.

 

 

Die Venus

Der Ausgleich zwischen den Standpunkten zweier Menschen wird durch die Vermittlung erzielt, die dann auf einen Kompromiss hindeutet. In einer Beziehung erfolgt ein Ausgleich zwischen männlichen und weiblichen Prinzipien. Dabei besagt das Beziehungsmuster, wie der Mensch einen Ausgleich zwischen sich und seinem Partner herstellt: entweder passt er sich seinem Partner an, wobei es im Extremfall zur Selbstaufgabe kommen kann - oder er fordert von seinem Partner, dass dieser sich nach seinen Vorstellungen zu richten hat, was in einen autoritären Führungsstil entarten kann.

 

Die Venus Ihres Kindes im Zeichen Jungfrau

Ein Kind mit dieser Venusstellung will seine Eltern unterstützen und hilft einem Elternteil bei der Bewältigung seiner täglichen Aufgaben, indem es z.B. abspült oder aufräumt. Ihr Kind strebt danach, über Aufgaben seinen Platz in einer Beziehung zu finden.

Da ein jungfraubetonter Mensch alles Unbekannte erst analysieren und einordnen muss, wird sich das Kind bei der Kontaktaufnahme zunächst einmal wenig spontan zeigen und zuerst mit einer gewissen Vorsicht und auch Skepsis auf einen Menschen zugehen. Erst, wenn es Vertrauen gefasst hat, kann es mehr aus sich herausgehen. Das Kind zieht geordnete Verhältnisse vor. Es sucht nach Klarheit und möchte wissen, woran es bei einem Menschen ist.

 

Pubertät:

In der Regel hat ein Jugendlicher mit einer Jungfrau-Venus-Konstellation einen guten Bezug zu seinem Körper und kann auch Sexualität ohne Verklemmtheit leben. In seinen Beziehungen sucht das Kind nach einer sachlichen Klarheit, in der es Vertrauen für den anderen findet - jedoch sieht sich so ein durchaus ehrlicher Jungfrau-Mensch nicht unbedingt nur auf einen Menschen fixiert. Allerdings werden seine Partner stets wissen, woran sie bei ihm sind. Sein Auftreten ist bei der Kontaktaufnahme oft erst ein wenig unscheinbar und schüchtern. Allerdings wird sich Ihr Kind in der Liebe sehr darum bemühen, alles richtig zu machen.

 

Die Venus Ihres Kindes im zwölften Haus

Mit dieser Venusstellung wird Ihr Kind mit dem Mitleid für die Menschen, mit denen es in Beziehung steht, konfrontiert. Das Kind zeigt eine hohe Sensibilität für seine Mitmenschen und wird daher in seinem Verhalten zu den Menschen, die es umgeben, sehr beeinflusst. Ihr Kind tendiert dazu, in seinen Beziehungen seinen Eigenwillen aufzugeben und die Erwartungen seiner Mitmenschen und Freunde zu erfüllen. Sein Mitleid mag es dazu hinreißen, sich zu sozial schwächeren Kindern hingezogen zu fühlen. Es wünscht sich sehr, dass alle Menschen glücklich sind und dass es kein anderes Kind auf der Welt gibt, das noch leidet.

Vor fremden Menschen, die dem Kind gefühlsmäßig nicht nahe stehen, kann es sich vielleicht ganz gut behaupten, doch sobald es die Sympathie einer Person gewinnen möchte, kann es seine eigenen Beweggründe in den Hintergrund stellen und sich voll und ganz auf den anderen einlassen. Gefühlsmäßig kann Ihr Kind bald herausfinden, wie es die Sympathie des anderen gewinnen kann. Allerdings wird es für das Kind gerade in persönlichen Beziehungen wichtig werden, seine eigenen Grenzen setzen zu können und ohne Rücksicht auf Sympathieverluste seine eigenen Standpunkte vertreten zu lernen.

 

Pubertät:

Als Teenager möchte Ihr Kind eher von einer großen Liebe träumen, als diese zu finden. Die Liebe an sich kann von Ihrem Kind so sehr idealisiert werden, dass sie auf Erden wohl gar nicht mehr erfüllbar ist. So wird das Kind sich fantasievolle Luftschlösser schaffen und sich in Menschen verlieben, die es niemals erreichen kann. So kann es passieren, dass es in seinem Tagtraum die Menschen, die ihm wirklich Liebe entgegenbringen wollen, gar nicht bemerkt.

 

 

Was bedeutet der Mars?

Ohne Durchsetzungsgabe gäbe es für ein Lebewesen keine Kraft, die es zu einer Tat antreiben würde. Man spricht ja auch von einem Antrieb, der den Menschen zu einer Unternehmung motiviert. Ohne einen Antrieb kann der Mensch nicht leben oder überleben. Auf der anderen Seite kann eine zu heftig geäußerte Triebenergie andere Lebewesen verletzen und hat durch ihre Heftigkeit einen vernichtenden Charakter.

 

Der Mars Ihres Kindes im Zeichen Jungfrau

Ihr Kind hat eine natürliche Ausstrahlung. Es braucht nicht viele Accessoires, mit denen es sich "stylt". Wenn es handelt und aktiv wird, tut es dies mit Bedacht und Vorsicht. Es dürfte kaum durch überstürzte und unüberlegte Handlungen auffallen, sondern geht eher analytisch und systematisch vor und versucht alles bis ins kleinste Detail zu planen. Da Ihr Kind nicht daran interessiert sein dürfte, durch seine Handlungen und Aktivitäten aufzufallen, gerät es in Gefahr, übersehen zu werden und an den Rand des Geschehens gedrängt zu werden.

 

Der Mars Ihres Kindes im ersten Haus

Für Ihr Kind gibt es zwei Sorten von Menschen: die, die es aufgrund ihrer erfrischenden und ehrlichen Art mögen, und diejenigen, die sich von ihm beleidigt und übergangen fühlen. Ihr Kind ist entweder hellauf begeistert oder sehr wütend. Gefühle wie Trauer, Schmerz oder auch Zärtlichkeit zeigt es nur selten, da es sich aus Angst vor Verletzung niemandem ausliefern will. Ihr Kind steckt sehr viel ein, doch es hat auch die Kraft, nach eventuellen Niederlagen immer wieder aufzustehen und mit neuem Mut von vorne anzufangen. Sein Leben wird wohl nicht sehr gleichförmig verlaufen, da es seine Berg- und Talfahrten mit seinem ungestümen Wesen selbst hervorruft. Andererseits würde es eine Gleichförmigkeit in seinem Leben gar nicht aushalten. Ihr Kind liebt und hasst, und das von einer Minute auf die andere!

Ihr Kind ist der Anführer, der Häuptling eines Stammes. Wenn man sich mit ihm nicht immer anlegen und auseinander setzen möchte, überlässt man ihm am besten das Ruder. In der Nähe Ihres Kindes hat man entweder die Rolle des Mitstreiters oder des Unterlegenen. Seine Stärke zeigt sich dadurch, dass es sich nichts gefallen lässt. Doch die Schwächeren in seinem Umkreis werden überrollt und übermannt.

 

Pubertät:

Mädchen mit dieser Marsstellung kommen sehr oft in einen Rollenkonflikt, da sie Wesenszüge haben, die von der Gesellschaft als "männlich" beurteilt werden. Solch ein Mädchen wird dann sehr schnell als "halber" Junge abgestempelt, da es durchsetzungsfähig und eigensinnig ist. Für ein Kind mit dieser Marsstellung wird es ganz wichtig werden, dass es alles ausprobieren darf, was seinen Neigungen entspricht. Je weniger es in eine "typisch weibliche" Rolle hineingedrängt wird, umso mehr hat es die Chance, sich zu einer starken und ehrgeizigen und auch erotischen Frau zu entwickeln, die einfach weiß, was sie will.

Die Jungen mit einem Mars im ersten Haus werden häufig in ihrem burschikosen und wilden Verhalten bestärkt - vor allem von der Mutter. Die Meinung der Gesellschaft ist, dass ein Junge sich durchsetzen können soll und auch einmal raufen darf, weil das zum Mannwerden dazugehört. Leider werden diese Kinder sich bei der Integration in eine Gemeinschaft - sei es der Kindergarten oder die Schule - schwer tun, da sie als Störenfriede gelten. Um zu einer Gleichberechtigung in der Gesellschaft zu gelangen, müssen auch schon die kleinen Jungen Rücksichtnahme und Gerechtigkeit lernen.

 

Der Mars Ihres Kindes in Opposition zum Uranus

Ihr Kind fühlt sich in seiner Freiheit eingeschränkt, wenn es nicht tun und lassen kann, was es will. Die Integration in eine Gruppe - sei es die Familie oder die Schulklasse - fällt ihm nicht leicht, da es befürchtet, den anderen Gruppenmitgliedern gleichgemacht zu werden. Ihr Kind könnte glauben, dass Freiheit ein Dagegen-Sein bedeutet und dass Rücksichtslosigkeit die Berücksichtigung der eigenen Person durchsetzt. Jeder Widerstand erweckt eine blitzschnelle Gegenreaktion, die den anderen verblüfft, überrascht und im wahrsten Sinne des Wortes umwirft. Ihr Kind sollte lernen, Ziele in einem großen Ganzen verwirklichen zu können, die Gleichberechtigung der Mitmenschen anzuerkennen und zu akzeptieren, dass jeder Mensch ein Recht auf seinen eigenen Willen hat.

 

 

Der Jupiter

Der Mensch in seinem inneren Reichtum strahlt Freude aus. Fülle bedeutet, dass man mehr hat, als nur das Notwendige. Somit kann man beruhigt etwas davon an andere abgeben, womit man den Menschen, die nicht so gute Möglichkeiten haben, eine Förderung zukommen lassen kann. Überfluss verleitet den Menschen aber auch, seine Güter zu verschwenden.

 

Der Jupiter Ihres Kindes im Zeichen Steinbock

Werte sind sichtbar in materiellen Gütern, sodass Ihr Kind an dem, was es hat, seinen inneren Wert und seine Bedeutung in der Welt messen wird. Je größer ein Geschenk, desto höher scheint eine Leistung bewertet zu sein.

Da das Haben wichtiger wird als das Sein, wird Ihr Kind mit seinen Gütern sparsam umgehen und nicht zu Verschwendung neigen. Sein Weg zum Erfolg führt über Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und gute Organisation. Das Kind kann sicherlich nicht die Dinge in seinem Leben in Ruhe sich entwickeln lassen. Es wird sich ein Ziel vornehmen, das ihm in der Gesellschaft eine gewichtige Position einbringen kann - das könnte auch ein bestimmter Lebensstandard sein -, und minuziös genau die Stufen de Karrierelaufbahn planen und mit viel Ausdauer auch erreichen.

 

Der Jupiter Ihres Kindes im fünften Haus

Ihrem Kind könnte es an der nötigen Selbstkritik fehlen, da es in seinem Strahlen negative Seiten gar nicht wahrnimmt. Es macht sich Visionen zu seinem Lebensziel, sodass Prinzipien und Überzeugungen mit Herzensangelegenheiten übereinstimmen. In seiner kraftvollen und souveränen Ausstrahlung ist es allseits beliebt und anerkannt.

 

Vaterbeziehung:

Ihr Kind erlebt seinen Vater als streng in dem Sinne, dass er seine Prinzipien hat, die er konsequent verfolgt. Das Verhältnis zwischen den beiden gestaltet sich sehr positiv, da das Kind Verehrung für seinen Vater empfindet, den es nicht enttäuschen möchte.

 

 

Der Saturn

Saturn ist das Symbol der Einschränkung. Der Mensch hat gelernt, Verzicht zu leisten. Eine saturnische Handlung ist es, den Gürtel enger zu schnallen.

Im Winter hat die Natur ihren Stoffwechsel auf ein Minimum reduziert, um überleben zu können. Durch die klirrende Kälte würden beim Baum die Saftleitungen platzen und der Baum müsste absterben, da er nicht mehr ernährt werden könnte. In der Kälte findet eine Reduktion der Lebensfunktionen statt. Das fließende Wasser eines Baches erstarrt durch frostige Temperaturen zu Eis.

 

Der Saturn Ihres Kindes im zwölften Haus

Krankheit oder soziale Not könnten im Kinderleben eine Rolle spielen, indem vielleicht ein Familienangehöriger gepflegt werden muss, was auch dem Kind Disziplin abverlangt. Vielleicht hat es aber auch selber Startschwierigkeiten bei der Geburt gehabt und deshalb einen anschließenden Krankenhausaufenthalt mit der zeitweiligen Isolation von der Mutter erleben müssen.

Ihr Kind ist in seinem Unterbewusstsein mit dem Leiden der Menschen verbunden und möchte Abhilfe schaffen. Zeitweise kann es sich so sehr mit dem Leiden der Menschen identifizieren, dass es sich in die Einsamkeit zurückziehen möchte, um dieses Leiden nicht mehr ertragen zu müssen. In manchen Fällen wird es für die Eltern sehr schwierig sein, einen realen Zusammenhang zu finden, da ihnen im Prinzip alles in Ordnung erscheint. Ihr Kind sollte akzeptieren, dass das Leben nicht immer in geordneten Bahnen und ohne Leid ablaufen kann.

 

 

Der Uranus

Der Mensch setzt sich mit Uranus über Bestehendes hinweg und kann damit auch zerstörerisch wirken, da es ihm nicht um die Erhaltung von Materie oder Ordnung geht, die die Vorgänge in der Realität regeln.

Freiheitsbestreben bedeutet ständige Veränderung, Entwurzelung und ewige Erneuerung. Die uranische Energie ist mit einem Wechselstrom zu vergleichen, bei dem ständig die Polrichtung gewechselt wird. Im übertragenen Sinne ist das die Gegenteiligkeit, die der Mensch in Auflehnung und in der Anti-Haltung zu einer bestehenden Sache lebt. Das kann im positiven Sinne Erneuerung, im negativen Sinne Zerstörung bedeuten. Die uranische Energie an sich ist wertfrei und folgt nur dem Prinzip der Wechselseitigkeit. Für den Menschen aber ist es wichtig, wie er mit diesem Energiepotenzial umgeht, das ihn in irgendeiner Form dazu zwingt, an statischen Zuständen nicht festzuhalten.

 

Der Uranus Ihres Kindes im siebten Haus

Ihr Kind sucht sich gerne flippige Partner oder Freunde aus, die in irgendeiner Form anders sind als die anderen. Dadurch glaubt Ihr Kind die Sicherheit zu haben, dass es sich in der Beziehung nicht angleichen muss. Seine größte Sorge ist, dass es durch Anpassung seine Individualität verlieren könnte. In Beziehungen sieht es die Gefahr, das Spiegelbild des anderen zu werden, wogegen es sich entschieden wehrt. Ihr Kind ist gegen mögliche Verbindlichkeiten allergisch, die es sehr schnell als Fesseln interpretiert.

Bei dieser Uranusstellung wird der eigene Wunsch nach Individualität häufig an einen Partner delegiert. In einer Beziehung mit einem gesellschaftlich unangepassten und provokativen Partner kann es sein Anderssein und seine Anti-Haltungen leben. Der ungewöhnliche Partner ist dann oft schon Auflehnung genug.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?